Der Autor Irvin D. Yalom. Foto: Kurt Patzak für Echo Medienhaus und vako Wien.

Christian Pöttler, Geschäftsführer des Echo Medienhaus Wien. Foto: vako joe leitner

Übermittlung Ihrer Stimme...

IRVIN D. YALOM: Gratis-Bücher des weltberühmten Schriftstellers und grosse Gala mit ihm im Wiener Rathaus.

Am 12. November 2009 ist es wieder soweit: 100.000 Bücher vom US-Bestsellerautor Irvin D. Yalom werden gratis in Wien verteilt. Achte Aktion des Echo Medienhaus Wien.

Wien (vako-newsleitner) - Die Gratisbuchaktion des echo medienhauses "Eine STADT. Ein BUCH." geht heuer bereits ins achte Jahr. Nach literarischen Größen wie Frederic Morton, Imre Kertész, Johannes Mario Simmel, John Irving, Toni Morrison, Nick Hornby und im letzten Jahr Ruth Klügers "weiter leben. Eine Jugend" wird heuer das Buch "Und Nietzsche weinte" von US-Bestsellerautor und Psychoanalytiker Irvin D. Yalom an die Wiener Leserinnen und Leser verteilt.

"Eine STADT. Ein BUCH." ist längst zur Trademark geworden. Nach einer FOCUS-Untersuchung (information@work) kennen 62 Prozent aller Wienerinnen und Wiener die Aktion. "Eine STADT. Ein BUCH." findet aber auch international Beachtung, denn es gibt weltweit keine vergleichbare Gratisbuchaktion. Im Mai 2008 etwa zeigte der Sender 3sat eine Dokumentation über die Gratisbuchverteilung 2007 mit Nick Hornby.

"Und Nietzsche weinte" ist ein wundervoller Roman aus dem Wien an der Schwelle zum 20. Jahrhundert. In dem Buch geht es um eine fiktive Begegnung zwischen dem Philosophen Friedrich Nietzsche und dem Mitbegründer der Psychoanalyse Josef Breuer im Jahr 1882. Im Hintergrund zieht Femme fatale Lou Salomé die Fäden und ein junger Arzt namens Sigmund Freud berät seinen älteren Kollegen Breuer. Nietzsche leidet an Migräneanfällen - in Wirklichkeit aber an seiner gescheiterten Liebe zu Lou. Und Breuer hat eine Schwärmerei zu einer jungen Patientin entwickelt. Ihr Pakt: Nietzsche und Breuer "behandeln" sich gegenseitig, der eine mit seiner Philosophie, der andere mit einer neu entwickelten "Gesprächstherapie". Alle Details dieses Romans sind historisch - mit Ausnahme der Tatsache, dass sich Nietzsche und Breuer nie begegnet sind.

Irvin D. Yalom wurde am 13. Juni 1931 in Washington, USA, als Sohn russischer Einwanderer geboren. Seine Familie war kurz nach dem Ende des Ersten Weltkrieges aus einem kleinen Dorf nahe der polnischen Grenze ausgewandert. Er ist gleicher-maßen als Psychoanalytiker wie als Schriftsteller weltweit bekannt und anerkannt. Mehr als 40 Jahre lang unterrichtete er als Professor an der Eliteuniversität Stanford in Kalifornien. Während dieser Zeit schrieb er zahlreiche Bücher über seine Arbeit als Therapeut. Mit "Und Nietzsche weinte" (When Nietzsche Wept) veröffentlichte Yalom 1992 seinen ersten Roman. Es folgten 1997 "Die rote Couch" (Lying on the Couch - ein Wortspiel, das man mit "Auf der Couch liegen/lügen" wiedergeben könnte) und 2005 "Die Schopenhauer-Kur". Sein aktuellstes Buch ist "Ein menschliches Herz" (btb), das gerade erschienen ist und das Leiden eines Freundes an den Folgen des Holocaust schildert.

Das empfehlenswerte Gratisbuch "Und Nietzsche weinte" ist ab 12. November 2009 in Wien erhältlich. Verteilstellen sind die BUCH WIEN, die Wiener Buchhandlungen, die Volkshochschulen, die Büchereien Wien, die Fernwärme Wien, der Ringturm der Wiener Städtischen Versicherung, viele Wiener Kaffeehäuser und Bezirksvor-stehungen, der ORF Wien in der Argentinierstraße, die Stadtinformation und viele mehr.

Offizieller Auftakt ist durch Bürgermeister Dr. Michael Häupl am 12.11., 12.00 Uhr. Den Startschuss zur Gratis-Buch-Aktion nimmt BGM Dr. Michael Häupl am Donnerstag, 12.11.2009 um 12.00 Uhr im Foyer des Messezentrums Wien, Halle D (Buch Wien), U2 Station Krieau vor. Im Anschluss daran um 13.00 Uhr liest Irvin D. Yalom persönlich aus seinem Buch auf dem Messestand von Bertelsmann.

Weitere wichtige Termine:

Freitag, 13.11.2009, 19.30 Uhr: Lesung & Diskussion mit Irvin D. Yalom. Moderation: Elisabeth Vitouch. Ort: Fernwärme Wien Spittelau, Spittelauer Lände 45 (U4-Station Spittelau) beim Hauptsponsor der Aktion "Eine Stadt. Ein Buch.".

Samstag 14.11.2009, 19.30 Uhr: Irvin D. Yalom im Gespräch mit Prof. Alfred Pfabigan über FREUD UND NIETZSCHE. Ort: Sigmund Freud Museum, Berggasse 19.
Das Admiral Kino, Burggasse 119, 1070 Wien, zeigt vom 9. bis 15. November täglich um 19.15 Uhr den Film "Und Nietzsche weinte" von Pinchas Perry.

Am Abend des 15. 11.2009 wird Irvin D. Yalom mit einer großen Gala des Wiener Bürgermeisters im Wiener Rathaus geehrt. Die Laudatio hält dort Alfred Pfabigan. (Achtung: Eintritt nur mit Presse-, bzw. V.I.P.-Einladung des Echo Medienhauses!)

Auch 2009 wäre diese grosse Gratisbuchaktion "Eine Stadt. Ein Buch" ohne tatkräftige Unterstützung namhafter Firmen nicht möglich, erklärte Christian Pöttler, Geschäfts-führer des Echo Medienhaus und dankt dafür der Fernwärme Wien sowie der Wiener Städtischen Versicherung, dem ORF Wien, der Erste Bank und der Stadt Wien. (vako)

Rückfragehinweise für Presse & PR, usw:
Christian Schantl, echokom, Tel.: +43-1-524 70 86,  mailto:christian.schantl(ät)echo.at

 

Keine Anmerkungen