Stefan Mikl 2009. Foto: vako

Best of Plakatvorschau von Stefan Mikl 2009.

Übermittlung Ihrer Stimme...

STEFAN MIKL: Österreichischer Autor und Kabarettist werkt intensiv am Comeback mit "Realitätsverlust".

Mit seinem neuen Soloprogramm kehrt Mikl im Oktober 2009 nach 13 Jahren auf die Kabarettbühne zurück, um sein Publikum auf altgewohnt subtile Weise, dem alltäglichen Wahnsinn zu entreißen. PS: Er hat auch eine der besten multifunktionellen Künstler-Webseiten Österreich´s.

Grenzen zwischen Realität und Fiktion werden für nichtig erklärt und neu konstruierten Gedanken eine Narrenkappe aufgesetzt. Wer weiß, vielleicht ist unsere Realität schon längst die Phantasie einer virtuellen Realität...

Info zum Programm "Realitätsverlust":

Stefan Mikl denkt nicht mehr "nach". Ausprobiert - bringt nichts.

Tagtäglich wird diese Erkenntnis durch 'wahnsinnig viele' (und nicht umgekehrt), 'wahnsinnig gescheite' (ein Paradoxon) Personen bestätigt, deren 'Nach'denken, im 'was wäre gewesen, wenn..., dann hätten wir doch können'-Prozess, festgefroren der Gegenwart hinterherhinkt.

Anstatt also, wie bisher hinter der Realität 'nach'zudenken, begleitet Mikl das Publikum durch 'Um'denken auf eine Reise in eine neue, virtuelle Realität.

Doch würde dann diese die derzeit reale Realität ersetzen, versetzen, oder doch nur entsetzen? Und was wäre, wenn sich, gedanklich unterwegs, jeder einen virtuellen Freund erdächte und diese surreale Entwicklung längst an einer verkehrsabhängigen Ampel begonnen hätte?

Fragen auf gedanklichen Abwegen mit noch skurrileren Antworten - das ist "Realitätsverlust".

Mit seinem neuen Programm entreißt Stefan Mikl das Publikum dem alltäglichen Wahnsinn und 'um'denkt dessen Facetten in nahezu absurden Blickwinkeln, doch stets in der einst gewohnten Mischung aus Schrift und Dialekt.

 

Keine Anmerkungen